Creativeworld Blog

Kinderbüro verteilt Kreativ-Material

29. März 2019

In diesen Tagen bedienen sich Betreuer, Ehrenamtliche und Erzieherinnen nach Herzenslust an den von Ausstellern der Creativeworld gespendeten Bastelsachen, Stiften, Pinseln und vielem mehr. Sie kommen Kindern und Jugendlichen zugute, die kreativ damit arbeiten, eine Ausstellung gestalten und besondere Werke sogar für einen wohltätigen Zweck verkaufen.

Kinder stecken voller kreativer Ideen: Sie malen, kleben, schneiden gern und basteln die eindrucksvollsten Objekte. So werden aus Pappkartons Häuser, aus Papierrollen Raketen oder aus Einwegflaschen Einhörner. Leider kann sich nicht jede Einrichtung für Kinder und Jugendliche im Rhein-Main-Gebiet hochwertiges Bastelmaterial und kreative Werkzeuge leisten. Deshalb liegt den Messeverantwortlichen der Creativeworld und dem Frankfurter Kinderbüro die jährlich stattfindende Spendenaktion so am Herzen.

Seit zehn Jahren werden ausstellende Firmen aufgerufen, ihre Kreativprodukte nach der Messe für den guten Zweck abzugeben. Karl-Heinz Hartmann, Event Manager und Leiter HQ Services, begrüßt die Aktion: „Wir von STAEDTLER geben Kindern gerne die Möglichkeit, mit unseren Produkten ihre Ideen Wirklichkeit werden zu lassen und sich Tag für Tag mit Kreativität zu beschäftigen. Das ist wichtig für ihre Entwicklung und wichtig für ihren weiteren Lebensweg, weil unsere digitalisierte Welt davon profitieren wird, wenn wir sie mit der wundervollen Vorstellungskraft unserer Kinder füttern.“

2019 haben knapp 90 Hersteller aus dem In- und Ausland Materialien gespendet, die von Acrylfarbe, Wasserfarbe, Buntstiften, Bleistiften und Filzstiften über Radiergummis, Knete, Glitzer, Aufkleber, Klebstoff bis hin zu hochwertigem Papier, Papierstoffen, Leinwänden und Staffeleien reichen.

Das Frankfurter Kinderbüro ist während der Creativeworld mit einem eigenen Stand vor Ort und kann so die Aussteller direkt ansprechen und sie von dem Projekt überzeugen. „Die meisten Hersteller kennen uns schon und sind sehr engagiert, um unsere Aktion zu unterstützen“, sagt Madeleine Michaelis, Organisatorin der Spendenaktion beim Frankfurter Kinderbüro.

Nach Messeschluss gehen Jugendliche aus der Naxos-Halle, einem Jugendclub im Frankfurter Ostend, und ehrenamtliche Helfer durch die Hallen und sammeln die Spenden ein. Alle Materialien werden daraufhin in die Lagerhalle des Kinderbüros transportiert. Dort werden sie sortiert und aufgebaut.

Mehr als 50 Kinder- und Jugendeinrichtungen profitieren von den Spenden
Am 21. und 22. März war es wieder soweit, das Lager des Kinderbüros in Frankfurt Riederwald öffnete seine Türen und die Erzieherinnen und Erzieher konnten sich aus der Fülle an Materialien nach Herzenslust bedienen. „Die Betreuer kommen häufig mit genauen Vorstellungen zur Spendenverteilung. Sie haben Projekte geplant, für die sie sich hier die passenden Mittel aussuchen können“, sagt Madeleine Michaelis. Eingeladen waren mehr als 50 Einrichtungen, darunter sind jedes Jahr verschiedene Kindergärten, Grundschulen, Familienzentren, Krabbelgruppen und Flüchtlingsheime.

Nina Vietzke, Sozialpädagogin bei Rhein-Main-Bildung, sagt: „Ich finde es großartig, dass so viele Spenden zusammenkommen. Es ist eine tolle Chance für uns an eine so vielfältige Produktauswahl zu kommen. Hier finden wir für jedes Alter etwas: Aquarellfarben für die Großen und Buntstifte und Kreide für die Kleinen.“ Auch Valeria Horvat-Ramsperger, Erzieherin im Kinderzentrum Lauterbacher Straße, ist begeistert. „Für uns ist es hier wie Weihnachten. Wir finden kostbare Materialien für besondere Aktionen, aber auch Dinge fürs Alltägliche wie Radiergummis, Spitzer, Kleber oder Bleistifte. Für unser Sommerfest, Ostern oder den Muttertag planen wir Dekorationen, dafür nehmen wir auch Dinge mit.“

„KinderArt!“ schließt den Kreis der Kreativförderung
Mit dem Verteilen der Materialien ist die Arbeit für das Frankfurter Kinderbüro aber noch nicht beendet: Jedes Jahr überlegt sich das Team um Madeleine Michaelis ein neues Thema und ruft die Kinder und Jugendlichen der teilnehmenden Einrichtungen auf, dieses kreativ umzusetzen. Das ist ein besonderer Ansporn, aus dem Bastelmaterial und den Werkzeugen etwas Eigenes zu schaffen und es auch der Öffentlichkeit zeigen zu können.

Denn am Ende wird pro Einrichtung eines der zugesendeten Bilder, Collagen oder Objekte von Künstlern ausgewählt und in der Ausstellung KinderArt! gezeigt. „Thema der KinderArt! 2020 ist der Artikel 24 der UN-Kinderrechtskonvention, der die Gesundheit von Kindern im Fokus hat,“ erklärt Madeleine Michaelis.

Die KinderArt! befindet sich im Frankfurter Kinderbüro in der Schleiermacherstraße 7 und kann besichtigt werden. „Wenn ein Kunstwerk besonders gefällt, dann ist es möglich, dieses über eine Spende zu erwerben. Die Spenden fließen in unseren ‚Förderpatenschaften-Fonds‘, mit dem Kinder bis 14 Jahre, deren Eltern nicht über die nötigen finanziellen Mittel verfügen, in Kunst, Musik und Sport gefördert werden“, sagt Michaelis. Und so schließt sich der Kreis von Kreativförderung, der jedes Jahr mit vielen prall gefüllten Kartons auf der Creativeworld seinen Anfang nimmt.

Beitrag teilen