Creativeworld Blog

Sketchbook statt Fotos: Alicia Aradilla auf der Reise

20. Februar 2019

Alicia Aradilla ist Grafik-Designerin mit zwei großen Leidenschaften: Reisen und Aquarell-Zeichnungen. Um beides zu verbinden, startete sie ein ungewöhnliches Projekt: In einem Jahr bereiste sie mehr als ein Dutzend Länder und verewigte stimmungsvolle Landschaften, beeindruckende Orte und bekannte Sehenswürdigkeiten in ihren Skizzenbüchern.

Es ist der zweite Tag der Creativeworld 2019 in Frankfurt am Main. Die Gänge in Halle 4 sind voller Besucher, an vielen Ständen zeigen Künstler und Experten, wie neue Werkzeuge eingesetzt werden können oder mit welchem Material ein bestimmter Effekt erzeugt wird. Mittendrin ist der Messestand von Nevskaya Palitra, einem Hersteller von hochwertigen Künstler-Aquarellfarben aus St. Petersburg.

Angekündigt ist die Spanierin Alicia Aradilla, die mit ihrem Reiseprojekt über 60.000 Instagram-Follower für sich gewinnen konnte. Vor jeden Ort oder jedes Bauwerk, das sie skizzierte, hielt sie das Sketchbook mit der Aquarellzeichnung zum Vergleich. Hunderte Fotos sind so entstanden und zeigen zugleich die Schönheit der bereisten Länder und die Kunstfertigkeit von Alicia.

Nachdem sich eine Menschentraube um ihren Tisch gebildet hat, beginnt sie zu zeichnen: Urquhart Castle am Loch Ness in Schottland, diesmal ohne direkt am Ufer zu sitzen. Sie habe ihre Technik perfektioniert, erklärt sie, denn sie habe oft nicht viel Zeit, sich an einem Ort aufzuhalten – manchmal hält das Wetter nicht, manchmal gibt es keinen ruhigen Platz zum Verweilen. Sie ist gewohnt, im Stehen zu zeichnen oder umringt von Menschen, die ihr interessiert über die Schultern schauen.

Nach gerade mal fünf Minuten ist sie fertig und das Ergebnis ist verblüffend: ein detailgetreues Bild des Schlosses mit Licht- und Schattenspiel, mit spiegelndem See und wolkenverhangenem Himmel in schönster Aquarelltechnik. Wenn man durch ihre Bücher blättert, wird man sofort hineingezogen: Hinter jeder Zeichnung steht eine andere Geschichte und durch das serielle Darstellen in Buchform kann man die Reise fast nacherleben. Alicia sagt, sie brauche nicht lange für die Zeichnung und doch würde sie über ihre Kunst und das dafür nötige Innehalten die Orte ganz anders erinnern: Über die Menschen, die ihr zugeschaut haben, oder über das genaue Hinsehen, um den richtigen Farbton für ihre Zeichnung herauszufinden.

 

„Alles, was ich mitnehme, ist ein Sketchbook und mein kleiner Farbkasten, Pinsel, Bleistift, Füller mit wasserfester Tinte und einen weißen Marker für die Highlights.

Ich beginne immer mit den fließenden Farben, nachdem ich mit dem Bleistift grob vorskizziert habe.

Dann folgen die dunklen Striche mit der wasserfesten Tinte – viele beginnen damit, aber ich bin schneller, wenn ich es andersherum mache.“

 

Eine junge Dame erweist sich als echter Fan und fragt Alicia, wie sie gelernt hat, so detailgetreu in der Farbstimmung und Perspektive zu arbeiten. Die Antwort ist einfach: „Ich habe geübt, sehr viel geübt.“ Zurück in ihren Job in die Design-Abteilung von Samsung geht Alicia nicht mehr, sie hat über ihre Bekanntheit neue Möglichkeiten für sich entdeckt. In einem Community-Tool veröffentlicht sie kostenpflichtige Video-Tutorials zum Thema „Skizzieren mit Aquarell“, die man per Abonnement in verschiedenen Preisstaffelungen sehen kann. Auf spanisch mit englischen Untertiteln führt sie Interessierte an das Thema heran, gibt Übungen vor und verteilt Profi-Tipps an fortgeschrittene Künstler.

Alicia verwendet Aquarell-Skizzenbücher von Hahnemühle und die Künstlerfarben „White Nights“ von Nevskaya Palitra. Am Stand von Nevskaya Palitra präsentierte sie ihre persönliche Punktkarte mit der Farbpalette, die sie aus 75 Farbnuancen von „White Nights“ als Ergebnis ihrer einjährigen Zeichenreise ausgewählt hat.

Farbtöne, die vom Rot der spanischen Paprika über das strahlende Türkis des Mittelmeers bis zum Gold asiatischer Tempel reichen. Für die Besucher am Stand ist klar, was bei der nächsten Urlaubsreise auf dem Programm steht: Wenigstens eine kleine Zeichnung in Aquarell versuchen und dabei die Entspannung genießen. Ganz so, wie es Alicia auf der Creativeworld vorgemacht hat.

Beitrag teilen